The Periodontium - Deutsch

Histologie des Zahnhalteapparates

I. Einführung - Parodontium


Das Parodont besteht aus den Zahn tragenden Strukturen, d.h.

  1. Gingiva
  2. Desmodont
  3. Zement
  4. Alveolarknochen

Abb. 1: Schematische Abbildung der parodontalen Strukturen im Bereich des Zahnhalses eines Unterkieferzahnes. Beachten Sie die verschiedenen anatomischen Strukturen. Diese werden in den folgenden Abschnitten ausführlicher diskutiert.

AB, Alveolarknochen; AC, Alveolarknochenkamm; AM, Alveolarschleimhaut; CB, kompakter Knochen; CEJ, Schmelzzementgrenze; CT, Bindegewebe; DEJ,  dentoepitheliale Verbindung (syn. Epithelansatz); ES, Schmelzraum; G, Gingiva; GE, gingivales Epithel; GG, gingivale Furche; GM, Zahnfleischrand; GS, gingivaler Sulkus; JE, Saumepithel; MGJ, mukogingivale Grenzlinie; MS, Knochenmarkraum; OE, orales Gingivaepithel; PDL, Desmodont; RC, Wurzelzement; SE, orales Sulkusepithel

 

Abb. 2: Histologischer Schnitt durch einen mittleren Oberkieferschneidezahn. Beachten Sie, dass der Schmelz als Resultat der Demineralisation während der histologischen Bearbeitung fehlt. Die Zementschicht (CE) ist mit dem benachbarten Alveolarknochen (AB) durch ein dünnes Desmodont (PDL) verbunden. Die Gingiva überdeckt den Knochen und haftet an der Zervikalregion des Zahnes. Der Canalis incisivus (C) und das Foramen incisivum (F) sind palatinal des Zahnes deutlich sichtbar. G, palatinale Gingiva